3 Gründe, warum Bewegung und Sport bei der Stressbewältigung helfen

Foto: Pixabay

Es erfüllt mich mit stolz, heute einen Artikel von Haley Perlus, Ph.D. Sport & Bewegungspsychologie und zertifizierte Fitnessexpertin, zu veröffentlichen. Ich hatte letztes Jahr die Gelegenheit, Haley persönlich kennenzulernen und kann bestätigen – Sie lebt was sie lehrt.
Da einige von uns im Moment vielleicht beurlaubt sind oder weniger Arbeit als gewöhnlich haben, mag es seltsam erscheinen, über Stress zu sprechen. Und dennoch passt es auch in diese Zeit – denn Stress ist weniger das Ergebnis von überlastet sondern mehr von überwältigt sein – was bei einigen von uns aus verschiedenen Gründen sicher zutrifft. Also hör nicht auf, Dich zu bewegen – geistig und körperlich – denn das kann Dir helfen, mit Deinem Stress fertig zu werden – ganz gleich, welcher Art er sein mag.
Viel Spaß beim Lesen, und vielen Dank an Dr. Haley Perlus!

Autorin: Haley Perlus
Wir alle haben diese Tage erlebt, an denen der Stress uns ergreift. Ein stressiges Ereignis kann den ganzen Tag, vielleicht den Rest der Woche, bestimmen. Je mehr Du versuchst, ihn zu ignorieren und durchzuhalten, desto schlimmer werden die negativen Gedanken, Gefühle und die Müdigkeit, die Deine Ernährung und Deine allgemeine Gesundheit beeinträchtigen. Die gute Nachricht ist, dass körperliche Aktivität den Blues sofort abschütteln kann, so dass geistiger Raum und Energie frei werden, um Deine Aufgaben in Angriff zu nehmen und dabei sogar etwas Spaß zu haben.
Hier sind drei Gründe, warum Bewegung eines der wichtigsten Werkzeuge in Deinem Stress-Notfallkoffer sein sollte:

  1. KÖRPERLICHE AKTIVITÄT STEIGERT DEINE SELBSTWIRKSAMKEIT IM UMGANG MIT STRESS
    Stress ist das, was wir fühlen, wenn wir glauben, dass wir die Kontrolle verloren haben oder dass wir mit einer bestimmten Situation nicht zurechtkommen. Bewegung hilft, weil sie uns einen schnellen Selbstvertrauensschub gibt, um die anstehenden Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Sie bietet die perfekte Gelegenheit, etwas Sinnvolles sofort zu erledigen – sei es ein 30-minütiger Spaziergang mit einem Freund im Freien, die Entdeckung des Handstandes beim Yoga, die Ausführung einer schnellen Reihe von Klimmzügen usw. Diese Gefühle des Könnens helfen uns wiederum dabei, die Kontrolle über den Rest unseres Tages zu erlangen.
  2. BEWEGUNG GIBT DIR EIN GESUNDES „HIGH“.
    Wenn wir etwas tun, das sich gut anfühlt, setzt unser Körper Chemikalien wie Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin, Endorphine und Serotonin frei. Zusammen produzieren diese Chemikalien ein „High“, das emotionale Energie in sich trägt, als wolle es sagen: „Mehr bitte, denn das war soooo gut!“ In der Vergangenheit hast Du diese Hochs vielleicht auf ungesunde Weise erlebt, indem Du spät nachts die Küche wegen Heißhunger aufgesucht hast, der Dich immer energiearm und durch übermäßiges Essen noch gestresster macht. Genauso wie Dopamin beim Verzehr einer Schüssel (oder einer Packung) Eiscreme freigesetzt wird, wird es auch während eines fabelhaften Indoor-Cycles oder eines Yoga-Kurses freigesetzt – dadurch wird ein gesundes Hoch erzeugt, mit der zusätzlichen Befriedigung, an diesem Tag fit zu werden.
  3. DIE POSITIVE WIKUNG DURCH BEWEGUNG IST NACHHALTIG
    Manchmal, wenn wir uns gestresst, ängstlich und überfordert fühlen, wollen wir uns einfach nur auf die Couch setzen und eine Stunde lang eine schöne ruhige Pause einlegen. Obwohl eine einstündige Ruhepause die Ängste verringert; um für den Rest des Tages positiv und energisch zu bleiben, ist es die bessere Wahl, diese Zeit für Bewegung zu nutzen. Während 40 Minuten Ruhe bis zu einer halben Stunde Deine Stimmung verbessert, wird 40 Minuten Bewegung Deine Stimmung bis zu 24 Stunden lang verbessern und mehr Energie erzeugen. Das heißt nicht, dass Du mindestens 40 Minuten lang Sport treiben mußt. Du solltest nur wissen, dass die Zeit, die Du mit Sport verbringst, im Vergleich zur gleichen Zeit, die Du mit Ruhe verbringst, Dir länger anhaltende Vorteile bringt.

Forscher untersuchen weiterhin die besten Arten von physischer Aktivität zur Stressbewältigung. Sicher ist, dass anaerobe, aerobe, kurze und längere Trainingseinheiten Dir helfen werden, Deine Muskelspannung zu reduzieren, Deine Stimmung positiv zu verändern und Dein Gefühl der Selbstkontrolle zu verbessern. Wichtiger als die Art der Übung ist, dass Du die Übungen auswählst, die Dir Spaß machen. Ansonsten ist alles gut!

Über die Autorin

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Perlus-DMP_1458_7x7_300-2-1024x1024.jpg

Der Wunsch, eine Karriere in Sportpsychologie zu machen begann bei Dr. Haley Perlus bereits in Alter von 12 Jahren. Ein Jahr nach ihrer Promotion, im Alter von 28 Jahren, wurde sie Professorin, öffentliche Rednerin, Beraterin von Athleten mit Stipendium der Nationalmannschaft, veröffentlichte als Autorin und wurde zur führenden Expertin der Branche ernannt. Als Unternehmerin, ehemalige Elite-Alpinskirennläuferin, Fitnessprofi und Trainerin versteht sie die Schwierigkeit, mentale Blockaden zu überwinden, so dass man schnell und beständig Ergebnisse erzielen kann. Dr. Perlus bildet, motiviert und inspiriert Menschen, damit sie ihr Spitzenpotenzial im Sport, im Wellness-Bereich und in der Wirtschaft ausschöpfen können. Mit ihrem einzigartigen 3-D-Ansatz zur Leistungssteigerung ermutigt sie Dich nicht nur zu großen Träumen, sondern gibt Dir auch die Schritte und Antworten an die Hand, die Du brauchst, um diese Träume wahr werden zu lassen.
https://drhaleyperlus.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.